Dienstag, 1. Januar 2013

Frohes Neues Jahr 2013

So geht es dann los, das NEUE JAHR 2013 ...

Eigentlich hatte ich doch für gestern um Regenwetter gebeten ???

DANKE :-( Es war stürmisch... schlechtes Wetter für Silvester Feuerwehr Dienst...

Um 20°° Uhr trafen sich eine Menge Leute in der Feuerwehr Wohnung,
in der Hoffnung auf einen ruhigen, netten Abend.
Jeder (oder fast) hatte etwas leckeres zu Essen mitgebracht,
sodass wir ein wundervolles Buffet hatten.
Ich zeige davon kein Foto, da wir nicht als Caterer zu buchen sind
(ich habe auch kein Foto, ehrlich gesagt)

Julia und Stefan hatten sich Spiele für den Abend ausgedacht.

"Schlag deine Kameraden" (Raab) - also:
4 Gruppen a 4 Team Mitglieder wild gemischt (Kinder & Erwachsene)

Es ging über mehrere Spielrunden.



EINE Perle pro Glas










"Bücher" tragen










In der Vorrunde Medizinbälle mit den Füßen halten
-> blöd, dass die Medizinbälle nicht aus Leder waren, so ist mir das dumme Ding irgendwann zwischen den NackeFüßen weggerutscht...
Meine Mitspieler haben sich über unfaire Spielbedingungen beschwert -> dieses "beißen" in den Augen (DOOFIES)



In der Hauptrunde dann in den Händen... Vera hat übrigens gewonnen !!! Dieses Spiel :-)







Wir durften noch viel mehr Spiele bestreiten, alle so konzipiert, dass auch die Kids gute Chancen hatten!
Super ausgearbeitet !!!
Tja, meine Gruppe (Jörg, Max und Phillip) ist mit einer reinen weißen Weste aus dem Gesamtspiel gegangen.
(Wir hatten nicht einen Punkt)...
Mitternacht war FW mäßig für uns Ruhe. Nettlingen musste zwar raus, wir durften knallern :-)

Um ca halb drei bin ich dann nach Hause. 
Da ich immer noch erkältet bin, war ich durch...
Gerade zu Hause angekommen 
(Jacke und Schuhe aus, Gedanklich schon im Bett) 
ging die Sirene !

SUPER

Nee, das war bestimmt nicht unsere...
kleine Hoffnung kam für 15 Sekunden auf, bis der Pieper aufging :-)

Also, Jacke und Schuhe wieder an, ab ins Auto und auf zum Einsatz. 
Natürlich hat eine verirrte Rakete ein wenig Feuer entfacht, 
welches aber sehr früh entdeckt wurde, 
sodass kein allzu aufwändiger Einsatz gefahren werden musste.

Um vier Uhr lag ich dann endlich im Bett...

Anderes Thema: 

Planung für einen großen Quilt mit speziellen Maßen...

angefangen am 29.12.2012 (ich wurde von einer Menge Jungs aus dem Wohnzimmer vertrieben, da 4 Jungs Transformers sehen wollten) auf dem Küchentisch...

...bis spät in die Nacht, da die Ideen nur so gesprudelt sind, ich aber erstmal vernünftige Vorabeit leisten musste/wollte...



weiter ging es am 30.12.2012, wo - sieht man ja...
Wieder wurde ich vertrieben (diesmal aus Küche und Wohnzimmer)...
Also habe ich mich dort ausgebreitet :-D
Japp, es gab auch Haribos ...und Musik (David Garrett, Music)




und heute durfte ich endlich mal im Wohnzimmer auf dem Fußboden arbeiten :-D

Wiederum neue Ideen MUSSTEN einfach auf`s Papier.

Wenn ich das OK bekomme, setze ich die Entwürfe mal auf den Blog.



Dann war da noch der Auftrag 
einen Hausanzug zu kürzen, 
eine FW Hose weiter zu zaubern 
und mein ganz persönlicher Autrag 
ENDLICH 
meinen Nähraum ein wenig auf zu räumen... 

Ich habe es geschafft, ein ganz wenig auf zu räumen.

Kurz vor Jahresende bin ich dann noch mit Sonni durch den Nettlinger Wald gegangen. Eine Riesenrunde frische Luft mit Hund und vielen Worten. Interessant dabei war, dass wir Sonne, Regen und Sturm hatten.

Eigentlich so, wie das vergangene Jahr eben so war ...

Nur, als wir im Foscher abgewartet hatten, bis der ärgste Sturm und Regen vorbei waren, ist etwas passiert.
Wir beide standen auf dem Weg, Rücken zum Regen und Wind und lauschten den Geknacke und Geknarre der Äste. Unterhalten konnten wir uns nicht, da es definitiv zu laut war und wir unsere Kapuzen tief bis auf die Nase gezogen hatten. Batida (Hund) stand bibbernd zwischen uns.
Mit einmal krachte es dermaßen laut, dass wir uns beide umdrehten und sahen, wie einen halben Meter hinter uns ein kräftiger Ast runterkam !!!

Er landete echt ca einen halben Meter hinter uns !!!

So, da war uns Regen und Sturm scheißegal und wir sind nach Hause gestiefelt. Patschnass (nur einseitig, Regen von rechts) und mit einem breiten Grinsen im Gesicht, weil wir so ein Glück gehabt hatten, haben wir bei Sonni noch nen Cappu getrunken und den Tag genossen.

Am nächsten Tag hatte mich die Erkältung voll im Griff.
Kampf den Viren mit:

 
Sie sind fast besiegt...



Ich jedenfalls bin sehr gespannt und neugierig auf das neue Jahr 2013.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen